Sportwetten: Pizarro bester ausländischer Bundesliga-Torschütze

Berlin – Stürmer Claudio Pizarro ist der erfolgreichste ausländische Bundesliga-Torschütze. Der 32-jährige Peruaner erzielte beim 4:1 (2:0)-Sieg des SV Werder Bremen bei Borussia Mönchengladbach sein 134. Tor in der deutschen Eliteklasse.

Damit löste Pizarro Giovane Elber ab, der auf 133 Treffer kam. Der Brasilianer traf im Trikot des VfB Stuttgart und des FC Bayern München. Platz drei in dieser Statistik belegen gemeinsam der frühere Bremer Ailton (Brasilien) und der ehemalige Dortmunder Stephane Chapuisat (Schweiz) mit jeweils 106 Treffern. Sportwetten sportwetten sportwetten.
Für Pizarro, der in dieser Saison lange verletzt fehlte, war es am neunten Bundesliga-Spieltag das erste Saisontor, das er mit einem Linksschuss in der 75. Minute markierte. Der Peruaner spielte sportwetten außer für Werder auch für den FC Bayern München.

Köln und Gladbach auf Talfahrt – Schalke remis

Berlin – Die rheinischen Rivalen Borussia Mönchengladbach und der 1. FC Köln stürzen immer tiefer in die Krise und auch der FC Schalke 04 kommt in der Fußball-Bundesliga nicht in Schwung.
Drei Tage nach dem berauschenden 3:1 gegen Hapoel Tel Aviv erreichte das Team von Trainer Felix Magath bei Eintracht Frankfurt nur ein glückliches 0:0. Kölns Coach Zvonimir Soldo muss nach der dritten sportwetten Niederlage in Serie beim 1:2 (0:2) bei Hannover 96 um seinen Job bangen. Die Gladbacher bestätigten beim 1:4 (0:2) gegen Werder Bremen ihren Ruf als abwehrschwächste Mannschaft der Liga.
In Frankfurt ließ Schalke jeden Champions-League-Glanz vermissen. Stattdessen hatte der Revierclub Glück, dass die Eintracht zahlreiche Großchancen nicht nutzte. Halil Altintop schoss in der 68. Minute den Ball über das leere Tor. Da Gladbach und Köln jedoch patzten, verließen die «Königsblauen» zumindest bis Sonntag erstmals seit dem zweiten Spieltag wieder die Abstiegsplätze.

«Was uns im Moment fehlt, ist ein bisschen Glück», hatte Kölns Coach Soldo kurz vor der Partie geklagt. Doch gegen Hannover mangelte es dem FC bereits in der Anfangsphase an Engagement und defensiver Organisation. Der Ivorer Ya Konan nutzte die Freiräume zunächst mit einem Kunstschuss aus 20 Metern (4.) und ließ auch elf Minuten später Kölns Keeper Miro Varvodic per Kopf keine Chance. Der degradierte Stammtorwart Faryd Mondragon war erneut nicht im Kader. Martin Lanig (85.) erzielte nur den Anschlusstreffer. Mit einem Unentschieden gegen den FC St. Pauli könnte der VfB Stuttgart die Kölner ans Tabellenende stürzen.
Auch Gladbach musste die Hoffnung auf den ersten Sieg seit Ende August und den ersten Heimerfolg früh aufgeben. Marko Marin (5.) brachte Werder mit einem Kuller-Freistoß in Führung, sportwetten Wesley (12.) legte mit seinem ersten Bundesliga-Treffer nach. Auch nach dem Wechsel war die Borussen-Defensive im Tiefschlaf und kassierte durch Aaron Hunt (51.) bereits den 26. Gegentreffer in dieser Saison. Nach dem Eigentor von Nationalverteidiger Per Mertesacker (67.) machte Claudio Pizarro (75.) endgültig alle Gladbacher Hoffnung zunichte.

Der Peruaner zog mit seinem sportwetten 134. Ligator an Giovane Elber vorbei und ist nun der treffsicherste Ausländer der Bundesliga-Geschichte. Beim ersten Bremer Auswärtserfolg vertrat Sebastian Mielitz den verletzten Nationaltorwart Tim Wiese ordentlich.

Im Kampf um die internationalen Plätze kassierte der VfL Wolfsburg hingegen einen herben Rückschlag. Das Team von Trainer Steve McClaren verlor beim 1. FC Nürnberg mit 1:2 (1:1). Grafite (28.) hatte die FCN-Führung durch Ilkay Gündogan (11.) ausgeglichen. Mike Frantz (63.) machte den dritten Heimerfolg nacheinander für die Franken perfekt. Damit schob sich Nürnberg ins Mittelfeld der Tabelle und liegt nur wegen des schlechteren Torverhältnisses hinter dem FC Bayern, der am Freitag beim Hamburger SV 0:0 gespielt hatte.

Der 1. FC Kaiserslautern konnte die Ausrutscher der Konkurrenz im Tabellenkeller nicht nutzen. Die Pfälzer kassierten durch das 1:2 (1:1) beim SC Freiburg die fünfte Niederlage in Serie und stellten damit ihren Vereinsrekord ein. Der von Schalke ausgeliehene Jan Moravek ließ den FCK mit seinem Treffer nach acht Minuten zwar auf den ersehnten ersten Dreier seit dem zweiten Spieltag hoffen. Papiss Demba Cissé (35.) mit seinem achten Saisontor und der kurz zuvor eingewechselte Stefan Reisinger (59.) drehten jedoch die Partie für die Breisgauer, die das zweite Heimspiel nacheinander gewannen.

Advertisements
Veröffentlicht unter sportwetten

Brouwers-Sperre: Verhandlung am 7. Oktober

Roel Brouwers muss nach seiner Roten Karte im Spiel beim FC Schalke 04 am Samstag (2:2) vier Spiele pausieren. So lautet das Urteil des DFB-Sportgerichts am Dienstag. Deutlich zu lang findet Gladbach die Sperre und legte Protest ein. Der Niederländer war in der 77. Minute der Partie nach einem Foul an seinem Landsmann Klaas-Jan Huntelaar von Schiedsrichter Peter Gagelmann des Feldes verwiesen worden.

„Wir finden das Strafmaß überzogen. Wenn man sich andere Urteile in dieser Woche anschaut, wird offensichtlich ein Foulspiel härter bestraft als eine vorsätzliche Tätlichkeit ­ und das kann nicht sein“, sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl am Mittwoch. Die Entscheidung über den Einspruch wird voraussichtlich erst in der kommenden Woche bekanntgegeben. Brouwers fehlt den Gladbachern damit auf jeden Fall am Samstag im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg. Für Brouwers war es der erste Feldverweis seit dem 7. April 2008, als er beim 1:1 in Köln in der Schlussphase die Notbremse gezogen hatte.

Die Borussen hatten bereits in der Vorwoche Einspruch gegen die Gelb-Rote Karte von Mo Idrissou aus der Partie gegen den FC St. Pauli eingelegt – allerdings vergebens.

Das DFB-Sportgericht wird sich am 7. Oktober mit dem Einspruch von Brouwers befassen. Dies teilte der DFB am Donnerstag mit. Die Verhandlung in der Frankfurter Verbandszentrale steht unter dem Vorsitz von Hans E. Lorenz.

Veröffentlicht unter sport

Arminia verpflichtet Schöneberg

Der Schock sitzt tief in Bielefeld. Die 1:3-Derbypleite gegen Paderborn hat bei Arminia zu Enttäuschung und Ratlosigkeit geführt. „Die Niederlage war hochverdient. Wie wir gespielt haben? Da fällt einem nichts mehr ein“, kommentierte Rechtsverteidiger Manuel Bölstler die schwache Vorstellung der Bielefelder. Für die wackelige Defensive wurde Kevin Schöneberg verpflichtet.

Der 25-Jährige, der nach seinem Engagement beim Zweitliga-Absteiger Hansa Rostock zunächst keinen neuen Verein gefunden hatte, unterschrieb einen Vertrag bis Saisonende bei den Ostwestfalen und soll der Defensive des Erstliga-Absteigers zu dringend benötigter Stabilität verhelfen. Bielefeld beklagt nach sechs Niederlagen in sieben Spielen mit 15 Gegentreffern die drittschwächste Abwehrleistung im Unterhaus.

„Ich freue mich auf Arminia. Natürlich werde ich Gas geben und versuchen, hier so schnell wie möglich Fuß zu fassen, um dabei mithelfen zu können, aus dem Tabellenkeller wieder herauszukommen“, wird Schöneberg auf der Website des Vereins zitiert. „Ich verspreche mir einiges von Kevin. Er kennt die zweite Liga, hat in der vergangenen Saison für Hansa Rostock fast alle Spiele absolviert und dort seine Leistung als rechter Außenverteidiger gebracht“, hofft Coach Christian Ziege auf eine Verstärkung.

Die Länderspielpause gibt dem Trainer die Möglichkeit, den Neuzugang ins Team zu integrieren. Erst am 18. Oktober geht es am Montagabend im Topspiel gegen den MSV Duisburg weiter.

Veröffentlicht unter sport